News
18.06.2021 | Nando Strüfing
Die Bundesregierung hat im Mai das Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona“ in Höhe von 2 Milliarden Euro im Kabinett beschlossen. Das Programm wird nun umgesetzt. Eine Milliarde dient zum Aufholen von Lernrückständen. Eine weitere Milliarde wird eingesetzt, um Kinder, Jugendliche und ihre Familien im Alltag zu unterstützen. Darüber informiert der Bundestagsabgeordnete für den Nordwesten Brandenburgs, Sebastian Steineke.
 
„Während der Pandemie mussten Kinder, Jugendliche und ihre Familien große Einschränkungen erleben. Lernstoff in der Schule wurde versäumt. Regelmäßige Treffen mit Freunden, das gemeinsame Treiben von Sport oder gemeinsame Unternehmungen in der Freizeit: all das war alles nicht möglich. Dies hat mitunter fatale Auswirkungen auf die persönliche Entwicklung nach sich gezogen,“ erklärt Steineke.
 
Das Aufholpaket beginnt schon in der Kita, schafft zusätzliche Sport- und Freizeitangebote und fördert Kinder und Jugendliche bei ihrer Rückkehr in den Alltag etwa durch Schulsozialarbeit. Zudem unterstützt es gezielt Familien ohne oder mit nur kleinen Einkommen durch den 100 Euro-Kinderfreizeitbonus sowie durch vergünstigte Familienurlaube, die zusätzlich auch Familien mit
Angehörigen mit einer Behinderung zur Verfügung stehen. Weiterhin werden schon bestehende Bundesprogramme für die Jahre 2021 und 2022 ausgebaut. „Wir haben viel Geld für die Wirtschaft und das Gesundheitssystem bereitgestellt, was absolut richtig war. Es ist aber auch nötig, dass wir uns mit den gesellschaftlichen Folgen auseinandersetzen und entsprechend gegensteuern. Das Programm ist ein guter Anfang,“ so Steineke abschließend.

18.06.2021 | Sebastian Steineke MdB
Gestern Mittag war ich u.a. mit unserer Kreistagspräsidentin Sigrid Nau unterwegs in Neustadt. Zuerst an der Kreisstraße in Goldbeck. Die Anwohner erwarten zurecht eine Sanierung bei diesem katastrophalen Zustand. 
Danach zeigte uns die Vorstandsvorsitzende von Aktives Neustadt Katrin Covic das neu eröffnete Freibad in Neustadt (Dosse). Toll, was hier ganz wesentlich durch das ehrenamtliche Engagement der Vereinsmitglieder auf die Beine gestellt wird! 
 
Zum Abschluss ging es noch zu einem Besuch in die Werkstätten der Stephanus Stiftung in Kyritz. Vielen Dank für die spannenden Eindrücke.

17.06.2021 | Sebastian Steineke MdB
Heute habe ich eine Spende in Höhe von insgesamt 350 Euro an die Jugendfeuerwehr in Wittstock übergeben. Ich möchte mich damit sehr herzlich bei den Menschen bedanken, die in schwierigen Zeiten immer für uns da sind. Die Spende nahm Jennifer Dürkopp von der Feuerwehr Wittstock entgegen. Die Kameradinnen und Kameraden leisten Tag für Tag einen außerordentlich bedeutenden Dienst für uns alle. Dem gebührt unser Respekt und Dank. Damit diese wertvolle Arbeit auch zukünftig möglich bleibt, ist es wichtig, dass auch der Nachwuchs ausreichend gefördert wird!

16.06.2021 | Sebastian Steineke MdB
Zusammen mit dem Ostbeauftragen der Bundesregierung, Marco Wanderwitz, war ich heute bei der Firma SWISS Krono in Heiligengrabe zu Besuch. SWISS Krono ist der größte industrielle Arbeitgeber in der Region. Wir haben das Werk besichtigt und über Investitionen in die Zukunft gesprochen. SWISS Krono plant in den nächsten Jahren bis zu 300 Millionen Euro zu investieren, um in der Holzwerkstoffindustrie weiter einer der Weltmarktführer zu bleiben. Vielen Dank für den Austausch an alle Beteiligten!

04.06.2021 | Sebastian Steineke MdB
Gestern war wieder viel los im Wahlkreis: Bei bestem Wetter waren Jan Redmann, MdL  und ich am Morgen zuerst bei der Verleihung des Qualitätssiegels „Gewohnt gut - fit für die Zukunft“ an die "Sanierung Röbeler Vorstadt“ der Gebäude- und Wohnungsverwaltung GmbH Wittstock. Im Anschluss haben wir uns im Röbler Thor Hotel und Restaurant ein Bild von der Lage der Außengastronomie unter Corona-Bedingungen gemacht - und dabei gleich die Gelegenheit zum Mittagessen genutzt. Ich freue mich sehr, dass die Gastronomie wieder geöffnet ist - wenn auch noch unter Auflagen, aber das Gastgewerbe hat doch große Lasten in der Pandemie geschultert. Gleiches gilt auch für die Tourismusbranche. Zu guter Letzt waren wir deshalb noch auf dem Campingplatz Königsberger See in Heiligengrabe. Auch hier geht es nach langer Durststrecke nun endlich wieder bergauf! 
 
Vielen Dank für den produktiven Austausch an alle Beteiligten! Ich freue mich, dass die Aussichten sich langsam aber stetig bessern!

04.06.2021

31.05.2021 | Sebastian Steineke MdB
Heute war es soweit. Das Projekt "Schulstart - Gleiche Chancen für alle" konnte Gutscheine und Ranzen übergeben. Als Projektpate und Förderer war ich natürlich sehr gerne dabei. Danke an Ivo Haase, den Lions Club Neuruppin und viele andere Partner für das nunmehr 12-jährige Engagement. Auch über die Landesgrenzen hinaus geht die Unterstützung. Nach Projekten in Serbien oder Uganda wurde in diesem Jahr entschieden, die Tafel auf Mallorca zu unterstützen. Ich bin weiter gerne dabei!

20.05.2021 | Nando Strüfing / Pressesprecher CDU OPR

Der Landtag Brandenburg hat heute in seiner Sitzung die Arbeitsgerichtsreform auf den Weg gebracht. Danach werden einige Arbeitsgerichtsstandorte im Land Brandenburg aufgrund rückläufiger Fallzahlen geschlossen, u.a. in Potsdam. Als einer von vier festen Standorten bleibt das Arbeitsgericht in Neuruppin erhalten. Zusätzlich wird es Gerichtstage in Perleberg geben.
 
Hierzu erklärt der Landtagsabgeordnete und Kreisvorsitzende der CDU Ostprignitz-Ruppin, Jan Redmann:
 
"Das ist ein klares Signal für die Stärkung des Arbeitsgerichtsstandortes in Neuruppin. Das Arbeitsgericht der Fontanestadt steht nicht zur Disposition und profitiert nun von der Reform, da es zusätzlich nun auch für den Landkreis Havelland mit zuständig sein wird. Damit wird der Standort Neuruppin langfristig gesichert. Die zusätzlichen Gerichtstage in Perleberg tragen dazu bei, dass für beide Landkreise, Ostprignitz-Ruppin und Prignitz, eine gute arbeitsgerichtliche Versorgung gewährleistet ist."
 
Quelle: Jan Redmann MdL  

20.05.2021 | Dr. Jan Redmann MdL

In der Generaldebatte zum Nachtragshaushalt habe ich klargemacht: Wir haben in einem solidarischen Kraftakt einen enormen Beitrag zur Abmilderung der Corona-Pandemie geleistet, der weltweit seinesgleichen sucht. Wir können uns nicht aus der Krise sparen, sondern wir müssen herauswachsen und möglichst viele wirtschaftliche, kulturelle und gesellschaftliche Strukturen durch die Krise bringen. Gleichzeitig müssen wir uns klar zur Schuldenbremse und einer strikten Prioritätensetzung bekennen. Dazu gehört auch die Sicherung von Einnahmen. Daher dürfen wir – bei aller Vorsicht und Verantwortung - nicht den Moment verpassen, um die Drehzahl unseres Wirtschaftsmotors wieder hochzufahren.
Quelle: Jan Redmann MdL  

19.05.2021 | Nando Strüfing
Haushaltsausschuss bewilligt Denkmalschutz-Fördermittel

Vier Projekte in der Prignitz und in Ostprignitz-Ruppin können sich über Fördermittel des Bundes freuen. Wie der Bundestagsabgeordnete für die beiden Landkreise, Sebastian Steineke, mitteilt, hat der zuständige Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags heute Mittel in Höhe von insgesamt etwa 514.000 Euro für die Region bewilligt. Das Geld stammt aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm des Bundes. 
 
In der Prignitz erhalten die Dorfkirche Granzow (Gumtow) 115.300 Euro und die Dorfkirche Tacken (Groß Pankow) 112.000 Euro für die Sanierung vom Bund. Sebastian Steineke selbst hat sich in Berlin aktiv für diese Förderungen stark gemacht, in dem er über mehrere Monate für die Fördermittel geworben hat, nachdem er schon länger in einem intensiven Kontakt mit den Verantwortlichen der Prignitzer Kirche stand. Der Einsatz hat sich nun gelohnt.
 
Weiterhin bekommen das Gut Blankenberg (ca. 129.800 Euro, Wusterhausen) und die Kapelle des Kloster Stifts zum Heiligengrabe (ca. 157.500 Euro) Gelder aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm. 
 
„Ich freue mich, dass die beiden Kirchen in der Prignitz und die beiden Projekte in Ostprignitz-Ruppin die dringend benötigten Fördermittel vom Bund für die Sanierung nun sicher erhalten. Es stehen dringende Erhaltungsmaßnahmen an. Herzlichen Dank an die Kulturstaatsministerin Monika Grütters, die wie immer sehr kooperativ war,“ so Steineke, der sich auch schon vor Ort ein Bild machen konnte, zuletzt u.a. am 11. März 2021 in Tacken.
 

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© Kreisverband Ostprignitz-Ruppin  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.25 sec.