Am 1. September 2019 ist Landtagswahl! Mit beiden Stimmen CDU!
Archiv
27.05.2019 | Nando Strüfing / Pressesprecher CDU OPR
Wir haben bei der Kreistagswahl in Ostprignitz-Ruppin die meisten Stimmen erzielt und sind damit stärkste Kraft im neuen Kreisparlament. Wir bedanken uns bei allen Kandidatinnen und Kandidaten sowie den zahlreichen Unterstützern und Wahlkampfhelfern. Wir werden unsere engagierte Arbeit im Kreistag fortsetzen und kämpfen dafür, Ostprignitz-Ruppin wachsen zu lassen. Auch bei den Wahlen zu anderen Kommunalvertretungen (z.B. die Stadtverordnetenversammlungen Wittstock, Lindow, Kyritz und Neustadt oder die Gemeindevertretungen Fehrbellin und Dabergotz) im Kreis konnten wir die meisten Stimmen erzielen. Wir freuen uns über dieses tolle Ergebnis.
weiter

13.05.2019

Hier finden Sie unsere Kandidaten zur Kreistagswahl 2019: KLICK

Hier geht es zu unserem Wahlprogramm: 
KLICK






weiter

13.05.2019 | Nando Strüfing / Pressesprecher CDU OPR
Frauen Union OPR lädt am 16. Mai ein
Unter dem Motto: "Was wir wollen" lädt die Frauen Union OPR zur Diskussionsrunde ein. Wo: "Altes Kasino" Hotel Am See, An der Seepromenade 11/12, 16816 Neuruppin am 16. Mai 2019 um 19:00 Uhr. Die Kandidatinnen der CDU für die Kommunalwahl stellen sich an diesem Abend vor.
 
weiter

09.05.2019 | Nando Strüfing / Pressesprecher CDU OPR
Vielen Dank an unseren CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak für seinen Besuch und seine großartige Rede bei unserem diesjährigen Jahresempfang gestern in Neuruppin. Neben ihm gehörten auch die Spitzenkandidaten für die Landtagswahl Ingo Senftleben und für die Europawahl Dr. Christian Ehler zu den Festrednern vor etwa 100 Teilnehmern. Ein sehr schöner Abend für alle Beteiligten!
weiter

03.05.2019 | Nando Strüfing / Pressesprecher CDU OPR
Nach dem heute veröffentlichten Ranking der Allianz pro Schiene e.V. gehören die Landkreise Ostprignitz-Ruppin (OPR) und Prignitz zu den Kommunen, die nicht nur in Brandenburg, sondern in ganz Ostdeutschland am schlechtesten mit Bus und Bahn erreichbar sind. In der Erhebung wurden die Entfernungen der Wohnungen zur nächsten Bushaltestelle und zum nächsten Bahnhof gemessen. In Brandenburg liegen OPR als Vorletzter (Platz 17) und die Prignitz als Drittletzter (Platz 16) ganz hinten. In der gesamten Betrachtung Ostdeutschlands gehören beide Kreise zu den schlechtesten zehn von 77 Kreisen.
 
Hierzu erklären der Kreisvorsitzende der CDU OPR und Landtagsabgeordnete aus Wittstock, Dr. Jan Redmann, und der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion OPR und Neuruppiner Bundestagsabgeordnete Sebastian Steineke:
 
"Wieder haben wir es Schwarz auf Weiß: der ländliche Raum im Nordwesten Brandenburgs ist deutlich abgehängt! Knapp 30 Prozent der Menschen in OPR und der Prignitz wohnen mehr als 600 Meter Luftlinie von der nächsten Haltestelle oder mehr als 1200 Meter vom nächsten Bahnhof mit jeweils mindestens 20 Fahrtmöglichkeiten am Tag entfernt. Das ist ein Armutszeugnis für die rot-rote Landesregierung, die sich regelmäßig für ihre mehr als desolate Verkehrspolitik in Potsdam abfeiert. Unsere Region darf nicht länger abgeschnitten sein. Die finanziellen Mittel sind vorhanden. Allein der Bund hat die Regionalisierungsmittel für den Schienenpersonennahverkehr zur Unterstützung der Länder in den vergangenen Jahren stets erhöht. In unserer Region gibt es viele Möglichkeiten, die Erreichbarkeit zu verbessern. Die Bedarfshalte des Prignitz-Express (Linie RE 6) sind zu sichern. Der dauerhafte ganzjährige Betrieb der Strecke RB 54 nach Rheinsberg sowie die Wiederaufnahme der Strecke Herzberg – Neustadt (Dosse) über Neuruppin könnten ebenso das Ziel sein. Der Erhalt der Verbindung Neustadt (Dosse) – Meyenburg sowie der Ausbau der Haltestelle Kyritz-Nord ist zu gewährleisten und anders als bisher vollständig vom Land zu finanzieren. Zudem ist über neue Ansätze im Busverkehr nachzudenken, die weg von der starren Linienführung, hin zu flexibleren bedarfsgerechten Lösungen führen. Hierbei sind insbesondere auch die Landkreise gefragt. Wir fordern die Landesregierung auf, die Kommunen dabei intensiv zu unterstützen.“
 
 
weiter

25.04.2019 | Nando Strüfing / Pressesprecher CDU OPR
Die Landesregierung beabsichtigt die Einrichtung einer medizinischen Fakultät an der BTU Cottbus. Die Kosten dafür soll der Bund tragen. Hierzu erklärt der Kreisvorsitzende der CDU Ostprignitz-Ruppin und Wittstocker Landtagsabgeordnete, Dr. Jan Redmann:
 
"Die überraschende und unabgestimmte Ankündigung des Ministerpräsidenten, künftig eine medizinische Fakultät an der BTU Cottbus einrichten zu wollen, gefährdet die Entwicklung der Medizinischen Hochschule Theodor Fontane (MHB). Ihr Entstehen war ein langer und steiniger Weg, der trotz mangelnder Unterstützung der Landesregierung erfolgreich vollzogen wurde. Nun torpediert der Ministerpräsident die weiteren Entwicklungsperspektiven der MHB in Neuruppin und Brandenburg an der Havel. Bevor im Süden Brandenburgs aus wahlkampftaktischen Gründen neue Lösungen geschaffen werden, muss zunächst ein Konzept vorliegen, wie der für die Region so immens wichtige Standort im Nordwesten Brandenburgs gestärkt und langfristig auf solide Füße gestellt werden kann. Woidke schafft in der Lausitz Fakten, ohne Neuruppin konzeptionell zu berücksichtigen. Dies ist nicht hinnehmbar und schwächt die Standorte Neuruppin und Brandenburg an der Havel massiv.“
 
Der Neuruppiner Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion OPR, Sebastian Steineke, ergänzt:
 
„Grundsätzlich ist das Einsehen der Landesregierung, dass Brandenburg dringend eine eigene Medizinerausbildung benötigt, begrüßenswert. Das darf jedoch niemals auf Kosten der MHB gehen. Sie wurde gegründet, weil wir einen gravierenden Ärztemangel in Brandenburg haben und die Landesregierung sich nicht in der Lage sah, etwas dagegen zu tun. Dass Woidke nun ausgerechnet der MHB in den Rücken fällt, ist ein ungeheuerlicher Vorgang.“
weiter

23.04.2019 | Nando Strüfing / Pressesprecher CDU OPR

Das Super-Wahljahr wirft seine Schatten voraus. Daher freuen wir uns, dass wir zu unserem diesjährigen Jahresempfang am Mittwoch, 8. Mai 2019, ab 19.30 Uhr, im Großen Festsaal der Ruppiner Kliniken in Neuruppin den Generalsekretär der CDU Deutschlands, Paul Ziemiak, begrüßen können. Außerdem erwarten wir an dem Abend unseren Spitzenkandidaten zur Landtagswahl und CDU-Landesvorsitzenden,Ingo Senftleben, und den Spitzenkandidaten der CDU Brandenburg zur Europawahl, Christian Ehler. Ein volles Programm mit tollen Gästen!


weiter

08.04.2019 | Nando Strüfing / Pressesprecher CDU OPR
CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg besucht Wittstock/Dosse
Die CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg tagt am morgigen Dienstag, 9. April 2019, 10 Uhr, im Wittstocker Rathaus. Auf der gemeinsamen Sitzung mit der CDU-Fraktion in der Wittstocker Stadtverordnetenversammlung stehen die Entwicklungsperspektiven der Dosse-Stadt im Mittelpunkt. Beraten wird über eine gemeinsame Resolution mit dem Titel "Wittstock wachsen lassen", in der die Landesregierung aufgefordert wird, den neuen Landesentwicklungsplan zu überarbeiten. Insbesondere sollen Wittstock und Pritzwalk künftig als eigenständige Mittelzentren ausgewiesen werden, so dass jede der Kommunen die jährliche Zulage i.H.v. 800.000 € erhält. Bislang müssen sich die beiden Städte die Zulage teilen. Außerdem sollen die Bahnverbindung mit dem Prignitz-Express verbessert und Mindestabstände zwischen Windkraftanlagen und Wohnhäuser vergrößert werden. Im Anschluss an die Sitzung wollen sich die Abgeordneten kurz vor der offiziellen Eröffnung der Landesgartenschau ein Bild vom Stand der Vorbereitung des landesweit bedeutsamen Ereignisses machen.
weiter

04.04.2019 | Nando Strüfing / Pressesprecher CDU OPR
Kommunalwahlprogramm der CDU beschlossen

"Ostprignitz-Ruppin wachsen lassen“ – unter diesem Motto ziehen die Christdemokraten im Landkreis in den Kommunalwahlkampf. Der Kreisvorstand der CDU Ostprignitz-Ruppin hat in seiner gestrigen Sitzung in Fehrbellin einstimmig das Programm für die Kreistagswahl beschlossen.

Hierzu erklärt der Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Dr. Jan Redmann MdL:


„Von der guten Lage im Bund hat auch unser Landkreis zuletzt stark profitiert. Deshalb gilt es nun, diese Potenziale auch zu nutzen. Wir setzen dabei auf Investitionen in die Zukunft, die unseren Landkreis weiter wachsen lassen. Neben der Verbesserung der wirtschaftlichen Voraussetzungen und der Infrastruktur setzen wir vor allem auch auf die Verbesserung der Rahmenbedingungen an den Schulen und in den Kitas. Wir fordern ein Schulinvestitionsprogramm, um eine angemessene Ausstattung zu gewährleisten, ausreichende Kitaplätze und ein regionales und gesundes Schulessen, das vom Landkreis mit entsprechenden Zuschüssen sichergestellt werden muss.


Ein großes Anliegen ist für uns darüber hinaus die Unterstützung unserer Feuerwehren. Der Landkreis muss hier als Aufgabenträger tätig werden und bei der Erneuerung des Fuhrparks und der Ausstattung der Jugendfeuerwehren finanziell unterstützen.


Bei der Förderung des Sports bleiben wir dabei: wir brauchen den Goldenen Plan Sport für OPR, um die Sportförderung und die Sanierung der Sportstätten im Landkreis auf solide Füße zu stellen.


Weitere Punkte, die sich zwingend ändern müssen, sind die immer noch mangelnde Bürgernähe der Verwaltungsleitung und die unzureichende Transparenz bei Verwaltungsprozessen gegenüber den von den Bürgerinnen und Bürgern gewählten Kreistagsabgeordneten.


Wir sprechen in unserem Programm eine breite Palette von Dingen an, von denen wir überzeugt sind, dass sie die Lebensbedingungen der Menschen in unserem Landkreis nachhaltig verbessern. Unser Ziel ist ganz klar: wir möchten mit diesem Programm stärkste Kraft im Kreistag OPR werden.“

weiter

29.03.2019 | Nando Strüfing / Pressesprecher CDU OPR

Im Rahmen der Gemeindevertretersitzung von Dabergotz am 26. März hat die CDU-Fraktion Amtsdirektor Thomas Kresse befragt, wieviel EU-Fördermittel in den letzten fünf Jahren in der Gemeinde Dabergotz bzw. im Amt Temnitz zur Verfügung gestellt wurden. Den Ausführungen des Amtsdirektors konnte Folgendes entnommen werden: Insbesondere mit LEADER wurden im Amtsgebiet viele Maßnahmen umgesetzt. In den Jahren 2014 - 2018 konnten ca. 2 Mio. € Fördermittel generiert werden. Das zeige, dass das Bauamt hier einen sehr guten Job mache, so die CDU. Dazu kommen - nicht mehr ganz verifizierbare - weitere Fördermittelquellen. Es kann angenommen werden, dass die Unterstützung durch europäische Fördermittel im Amtsgebiet noch weit über 2 Mio. € in den letzten fünf Jahren lag. Das Amt Temnitz nutzte diese Förderung vermutlich stärker als andere - aktuell auch wieder beantragt für die Fassadensanierung "Schule Walsleben". Der größte Anteil der Summe (ca. 95 %) fließt in den Erhalt und den Aufbau der sozialen Infrastruktur (u.a. Kita und Schule). Weiterhin gibt es private Initiativen/ Anträge von Gewerbetreibenden, die mit LEADER gegründet haben oder dies wollen. Auch für Dabergotz wird geprüft, inwieweit europäische Fördermittel für das geplante neue Gemeindehaus generierbar sind.

Dazu erklärt der Gemeindevertreter Erich Kuhne (CDU):

"Auch in unserer Region partizipieren wir von einem starken Europa. Wir sollten weiter die Möglichkeiten der europäischen Unterstützung bei der Realisierung unserer regionalen Vorhaben nutzen und uns für ein freies und starkes Europa einsetzen." 

weiter

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© Kreisverband Ostprignitz-Ruppin  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.08 sec.