Presse
26.05.2016 | Ruppiner Anzeiger / Sandra Jütte 21.05.2016
Neuruppin (sju) Die Christdemokraten setzen sich aktiv gegen die von der Landesregierung geplante Kreisgebietsreform in Brandenburg ein. Auf ihrer Mitgliederversammlung am sprach sich die Neuruppiner CDU jetzt für einen Leitantrag der Landespartei aus, der auf dem Parteitag am 3. Juni in Prenzlau verabschiedet werden soll. Dort wird auch Bundeskanzlerin Angela Merkel zu Gast sein.
 
„Wir lehnen die Reform ab. Unser Leitantrag ist ein Gegenmodell“, sagt Sebastian Steineke, Pressesprecher der Neuruppiner CDU und Mitglied des Deutschen Bundestages. In dem 28-seitigen Dokument kritisiert die brandenburgische CDU die Pläne als lückenhaft. Die nötige Einwohnerzahl für kreisfreie Städte sei willkürlich gewählt und die geplanten riesigen Regionalkreise würden nicht dem Demokratieprinzip gerecht werden. „Wir wollen keinen Wegfall der Kreisstädte und von Arbeitsplätzen“, so Steineke. Stattdessen könnten auf Teilbereiche spezialisierte Ämter geschaffen werden, die für mehrere Kreise zuständig sind. Damit könne auch Fachpersonal besser gebunden werden.

17.06.2014 | Ruppiner Anzeiger / Christian Schönberg 17.06.2014
Kreistagsfraktionen lehnen einseitiges Vorgehen ab / Land will aber auch Verkehrsstrecken loswerden
Ostprignitz-Ruppin (RA) Der Kreis will Straßen an die Städte und Gemeinden loswerden. Das Geld für die jährliche Instandhaltung müssten dann die
kleineren Kommunen tragen. Die Kreistagsfraktionen sind über das Vorgehen empört. Insgesamt drei Straßen, die ihn jährlich 2 900 Euro pro Kilometer kosten, will der Landkreis abgeben.
Das betrifft einerseits zwei Strecken im Stadtgebiet Wittstock, aber auch die elfeinhalb Kilometer lange Straße von Flecken Zechlin über Luhme nach
Zechlinerhütte. Für sie wäre künftig Rheinsberg zuständig
– so steht es im Amtsblatt. Die betroffenen Kommunen können
nun in Widerspruch gehen. Dann würde der Fall das Verwaltungsgericht
beschäftigen.
weiter

10.04.2014 | www.moz.de / Christian Schönberg
Gesundheitsforum der CDU OPR in Neuruppin
Neuruppin (MZV) Lange Wartezeiten für einen Termin, unbesetzte Facharztstellen, weite Wege zu den Medizinern - an der Gesundheitsversorgung auf dem Landes krankt es. Nach Lösungsansätzen wurde am Dienstagabend gesucht.
Der CDU-Kreisverband hatte eingeladen und mit Jens Spahn jemanden gewinnen können, der in vielen TV-Talkrunden schon das Feld der Gesundheitsthemen beackerte. Er suchte durchaus die Kontroverse, als Kreistagsabgeordneter Ulrich Jaap vorschlug, Landärzte mit Geld zu locken. Das sei angesichts der möglichen Verdienste gar nicht das Problem. Vielmehr müsste an den Bedingungen gearbeitet werden.
weiter

16.03.2014 | Märkische Allgemeine Zeitung / Andreas Vogel 14.03.2014
Der Kreis bleibt Mitglied in der Wasserinitiative Nordbrandenburg (Win). Dafür hat sich der Kreistag mit knapper Mehrheit ausgesprochen und einen Antrag des Landrates abgelehnt. Die Win hat noch kein Projekt für Ostprignitz-Ruppin gestemmt.

Neuruppin. Knapper ging es kaum. Nach hitziger Debatte hat der Kreistag am Donnerstagabend den Austritt des Kreises aus der Wasserinitiative Nordbrandenburg (Win) abgelehnt. 16 Politiker stimmten für den von Landrat Ralf Reinhardt (parteilos) eingebrachten Antrag, 18 waren dagegen.

"Ich finde es sehr bedauerlich, dass dieser Punkt überhaupt auf die Tagesordnung gekommen ist", sagte Wolfgang Schwericke. Für den SPD-Mann aus Lindow wäre der Ausstieg aus der Win ein "fatales Signal". "Ostprignitz-Ruppin ist doch die Wassersportregion schlechthin." Deshalb sollte der Kreis unbedingt in der Win bleiben und die Mitgliedschaft "nicht in die zweite Liga delegieren".

Der Landrat hatte vorgeschlagen, dass die neue Regionalentwicklungsgesellschaft (Reg), der Nachfolger des Technologie- und Gründerzentrums (TGZ), anstelle des Kreises ab 2015 Mitglied bei der Win wird ‒ und dann auch weniger Mitgliedsbeitrag zahlt. CDU-Mann Sebastian Steineke bezweifelte indes, dass die Reg überhaupt Mitglied bei der Win werden kann. "Dort sind doch bisher nur Kreise, Städte und Gemeinden vertreten." Das müsse ja nicht so bleiben, entgegnete Vize-Landrat Werner Nüse (SPD). Wenn die Win wolle, könne die Satzung "problemlos geändert" und die Reg aufgenommen werden.

weiter

28.06.2012
CDU unterstützte mit Sommerfest.
Die Zukunft der Neuruppiner Obdachlosenunterkunft K 6 scheint gesichert. Wie der Geschäftsführer des K6-Betreibers Diakonisches Werks, Werner Böhm, sagte, sind die Verhandlungen mit dem Landkreis über einen Erbbaurechts-Vertrag auf einem guten Weg. Der Kreis ist Eigentümer der Immobilie. Bislang musste die Diakonie Jahr für Jahr darum bangen, dass der Mietvertrag verlängert wird. Dies könnte bald ein Ende haben. Am Dienstag informierte Böhm die Mitglieder des Neuruppiner CDU Stadtverbands über den derzeitigen Stand beim K 6. Die Christdemokraten hatten ihr Sommerfest in der Obdachlosenunterkunft gefeiert und die derzeit 24 Bewohner mit Grillfleisch versorgt.
weiter

07.11.2011 | Märkische Allgemeine Zeitung / Wolfgang Hörmann
CDU des Landkreises Ostprignitz-Ruppin wählte in Neustadt ihre neue Spitze
NEUSTADT - Da staunte selbst Jan Redmann nicht schlecht: Der alte und neue Kreisvorsitzende der CDU Ostprignitz-Ruppin bekam beim Parteitag am Samstag im Neustädter Hotel „St. Georg“ alle Stimmen der 42 Anwesenden. Fast ein wenig verlegen nahm der Rechtsanwalt aus Wittstock das Resultat zur Kenntnis. „Wie im Sozialismus“, hatte gerade ein Spaßvogel aus dem Auditorium dem soeben gekürten Parteichef zugerufen. „Da wären es höchstens 99,9 Prozent gewesen“, konterte Redmann schlagfertig. Nur ein Gegenkandidat hätte die Wahl spannend machen können. Der war aber nicht da und die Stimmberechtigten sahen auch keinen Anlaß, dem ehrgeizigen Politiker Knüppel zwischen die Beine zu werfen.
weiter

30.12.2009 | Märkische Allgemeine Zeitung
Egmont Hamelow (CDU) setzt auf seine Verwaltungserfahrung
Am 10. Januar wird im Landkreis Ostprignitz-Ruppin ein neuer Landrat direkt gewählt. Die MAZ stellt die vier Bewerber um den Posten vor. Heute: Egmont Hamelow (CDU).
weiter

17.12.2009 | Märkische Allgemeine Zeitung
Kreistagsabgeordnete sollen sich prüfen lassen / Linken-Chef sieht das positiv
>> Bitte klicken Sie hier für den Link zum Artikel
Quelle: Märkische Allgemeine Zeitung vom 11.12.2009
weiter

17.12.2009 | Märkische Allgemeine Zeitung
CDU-Kreisvorsitzender Jan Redmann zu Zielen, Sorgen und Nöten
>> Bitte klicken Sie hier für den Link zum Interview
Quelle: Märkische Allgemeine Zeitung vom 17.11.2009
weiter

16.11.2009 | Märkische Allgemeine Zeitung
Der 29-jährige Jan Redmann soll die Christdemokraten im Kreis führen
>> Bitte kliicken Sie hier für den Link zum Artikel
Quelle: Märkische Allgemeine Zeitung vom 16.11.2009
weiter

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© Kreisverband Ostprignitz-Ruppin  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.05 sec.